Potenzialentwicklung Mountain RescYou

Gute Aussichten.
CareLeaving – und was
kommt jetzt?

Die Entwicklungsaufgaben im jungen Erwachsenenalter sind eine Herausforderung und zwingen die Betroffenen dazu, einen Standpunkt zu finden. imBlick hat das passende Konzept dazu entwickelt. Mountain RescYou ist ein Konzept an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Beruf. Mountain RescYou! ist eine 3-monatige intensiv-sozialpädagogische Maßnahme in den Bergen zwischen Deutschland und Österreich. In Mountain RescYou fließt das Beste aus dem umfangeichen Methodenkasten, klarer Lern- und Arbeitsstruktur und maximalintensiver Betreuung zusammen. Damit erreicht das Projekt hohe Effizienz und Nachhaltigkeit. Es orientiert sich an der Hahn’schen Erlebnispädagogik und im speziellen an der Idee des Dienstes am Nächsten.

Das Konzept von Mountain RescYou fordert und fördert den „ganzen“ Menschen. Es geht um Verantwortungsübernahme für sich und andere. Dafür braucht es Wissen und Erfahrung in den Bereichen Outdoorsport (Klettern, Trekking, Orientierung und Wetterkunde), Erste Hilfe und den Grundfertigkeiten in der Bergrettung. In Zusammenarbeit mit professionellen Bergrettern und Erlebnispädagogen erlangen die jungen Menschen berufs- und lebenspraktische Kompetenzen während imBlick-Pädagogen begleiten und Freiraum und Orientierung geben.

Potenzialentwicklung
Mountain RescYou!
hier erhalten Sie schnelle Auskunft:

freie Plätze im Mountain RescYou Programm

Allgäu

Freiplatzmeldung
16.9. bis 6.12.2024
Berufspraktische Fähigkeiten erwerben
– – –
Hier können Sie den konzeptionellen Ansatz als PDF herunter laden:

– – –

.

Durch die Orientierung an den konkreten Gegebenheiten vor Ort und einer reflektierenden Haltung zum Status Quo werden die Jugendlichen auf Situationen ihres gegenwärtigen und zukünftigen Lebens vorbereitet und in ihrer Ausbildungsreife für den nächsten Schritt in ein selbstständiges Leben gefördert.

Das ist der Plan

Hard-Skills erwerben

Die Jugendlichen können mit ihrer Ausrüstung umgehen und diese entsprechend einsetzen. Sie bewegen sich sicher im Gelände und wissen um die Gefahren der Bergwelt. Sie können selbstständig Hilfsmaßnahmen planen und ihr Fachwissen anwenden.

Ausbildungsreife erlangen

Die Jugendlichen schätzen den Wert des eigenen Tuns. Sie kennen ihre Stärken und können diese einsetzen. Sie haben einen „Plan“ für ihre berufliche Zukunft und können einschätzen, welche Schritte für die Zielerreichung notwendig sind. Haushalt führen: Mahlzeiten zubereiten, Wohnung sauber halten, Finanzen verantworten und Budgets für die eigene Lebensführung verwalten.

Soft-Skills schulen

Jugendliche wissen um den Sinn von berufs- und gemeinschafts-fördernder Schlüsselkompetenzen. Alpine Analogien aus ihrem Leben in Verbindung mit ihrem Leben können hergestellt, benannt und reflektiert werden – die Natur als größte Lehrmeisterin, der Berg als größtes Hindernis.

imBlick Kinder-
und Jugendhilfe gGmbH
Büros in
Lindau
Düsseldorf
Hamburg
Berlin/Brandenburg